Wasser

Die Arbeitsgruppe Wasser vereinigt alle Aktivitäten, die auf die eine oder andere Art mit Wasser zu tun haben. Neben der Schwärze, die durch Eberswalde fließt, interessieren uns auch die Zukunft des Finowkanals oder die Ausbaupläne an der Oder und anderen Flüssen. Wir arbeiten mit dem BUND und der polnischen Flussschutzkoalition zusammen.

Die Flüsse stehen nicht für sich allein, sondern sind mit der gesamten Landschaft und ihrer Nutzung vernetzt. Somit zeigen sich in ihnen auch die Defizite der gegenwärtigen Landnutzung, wie Überdüngung, Rückstände chemischer Hilfsstoffe, Entwässerung von Feuchtgebieten, Grundwasserabsenkung und Verockerung durch Braunkohle-Tagebaue im Süden Brandenburgs. Mit dem Einsatz für natürliche Flüsse und nasse Moore tragen wir zur Wiederherstellung eines gesunden Naturhaushaltes bei, der uns sauberes Trinkwasser, gesunde Lebensmittel, usw. zur Verfügung stellt.

Brandenburg ist zwar reich an Gewässern, aber arm an Wasser. Gewässer wie der Finowkanal suggerieren viel Wasser, aber er hat nur einen sehr geringen Durchfluss, der in Zukunft durch den Klimawandel noch abnehmen wird. Eine der Fragen ist, wie der Kanal in Zukunft bewirtschaftet werden kann, so dass Naturschutz und Wassersport vereinbar sind.

Wir organisieren Paddeltouren und Wanderungen an verschiedenen Gewässern. In Eberswalde selbst sammelt der ALNUS jedes Frühjahr im Rahmen des Frühjahrsputzes Müll aus der Schwärze. Wir beteiligen uns an dem Projekt Moorpaten vom BUND.

 

Ansprechpartner: Paul Venuß

E-Mail: moc.l1563691334iamg@1563691334ssune1563691334v.lua1563691334p1563691334 Tel: 0176 97342329

 

Zuletzt geändert am 26. Januar 2019