Wasservogel-Winterwanderung für alle Sinne entlang der Finow

In strahlendem Sonnenschein machten wir uns mit Silvans Leitung zu Neunt auf den Weg. Ein Ornithologen-Ehepaar musste leider kurzfristig absagen. Aber auch so konnten wir dem Singen des Garten-Baumläufers lauschen, über ferne Greifvogel-Rufe rätseln, ein Kranich-Pärchen beim Weiden beobachten und so manche kleinen Vorfrühjahrs-Wunder entdecken: Darunter zartes hellgrünes Moos mit seinen frisch gebildeten Sporen; die unglaublich große, armdicke und armlange Wurzel des Pfeilkrauts und die farbenfroh violetten Knospen der Grau- und Schwarzerlen mit ihren verschiedenen Geschlechtern und Vorjahres-Früchten an einem Zweig. Einige waren schon ganz gelblich, wie bei blühender Hasel – tatsächlich, dass müssen die Grauerlen sein, die früher in Blüte gehen.

Gedichte und Stille-Zeiten untermalten den Ausflug, und wir waren uns am Schluss einig: So etwas sollten wir öfters tun!

Pfeilkrautwurzel

Winterwanderung 2019, Finowkanal

Verfasst von

Schreib eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>