Das Umweltbildungssymposium braucht euch!

von Prof. em. Dr. Norbert Jung.

Im Jahr 2009 wurde das erste „Eberswalder Symposium für Umweltbildung“ an der HNE aus der Taufe gehoben (www.hnee.de/umweltbildungssymposium). Seitdem findet es jedes Jahr Ende Mai mit unterschiedlichen Themen statt (auf der angegebenen Internetseite zu finden) und ist inzwischen zu einem festen Bestandteil wissenschaftlicher Veranstaltungen der Hochschule geworden. Das Symposium ist interdisziplinär und kritisch ausgerichtet, dient dem Theorie-Praxis-Transfer und vereint als Vortragende prominente Wissenschaftler, Praktiker und auch Absolventen und Studenten der HNE. Vor allem aber will es ein Forum und eine Diskussionsplattform zum Vordenken sein. Es kommen Teilnehmer aus ganz Deutschland.

Forstbotanischer Garten, BaumAus dem Symposium geht — jeweils ein Jahr später — ein Themenband in der Buchreihe „Eberswalder Beiträge zu Bildung und Nachhaltigkeit“ hervor (www.budrich-verlag.de → Reihen → BUP Eberswalder Beiträge…).

Themenwahl und Organisation sind die Aufgaben einer ständigen Vorbereitungsgruppe. Durch Weggang von Mitgliedern (u.a. auch des ALNUS) brauchen wir jetzt dringend neue Leute, die bei der weiteren Gestaltung des Symposiums mithelfen. Kreativität, kritisches Denken und praktischer Sinn sind gefragt (es können, müssen aber keine Umweltbildungsexperten sein). Der zeitliche Aufwand ist verhandelbar. Wir treffen uns ungefähr alle 2 Wochen jeweils für zwei Stunden, und wenn mal der eine oder andere fehlt, ist das kein Beinbruch. Jeder noch so kleine Beitrag ist uns eine Hilfe — und wir brauchen sie dringend!

Anfragen oder Interessensbekundungen bitte an Heike Molitor (ed.ee1511581858nh@ro1511581858tilom1511581858.ekie1511581858h1511581858), Astrid Schilling (ed.ee1511581858nh@gn1511581858illih1511581858cs.di1511581858rtsa1511581858) oder Norbert Jung (ed.xm1511581858g@gnu1511581858jbn1511581858).

Vielen Dank für euer Interesse!

Verfasst von

Das Kommentieren ist beendet.